#Lernen #Bauen #Steine

Lernbausteine

Lernbausteine beschreibt, wie e-Learning im Unterricht erprobt und mit den Lernenden erarbeitet wird. Lernende sind heute nicht mehr nur gefordert, sich Wissen und Können anzueignen, sondern müssen auch technisch kompetent sein. Wie können Lehrpersonen die Lernenden der Sekundarstufe II auf die Anforderungen in der Studien- und Berufswelt vorbereiten? Das bedeutet auch, dass Lehrpersonen immer einen Schritt voraus sind. Der Blog beschreibt die Höhen und Tiefen einer solchen Herausforderung.

Lernen – Bauen – Steine

Lernen erfolgt Stück für Stück. Lernen ist ein aktiver Prozess. Lernen ist höchst individuelles Konstruieren von Wissen und Können. Wenn sich einzelne Wissenssteine zu einem Bauwerk zusammenfinden, entsteht Können. Ein fertiges Bauwerk mit einer schönen Architektur ist die Krönung und zeigt den Erfolg des Lernens. Das Bauwerk befindet sich aber immer im Wandel, wird ständig erweitert und verändert. Wenn wir das beobachten können, sind wir dem Lernen auf der Spur.

„Lernen ist (…) auf der Sekundarstufe II (…) keine Anhäufung von Wissen. Die Zeiten des passiven Wissens sind vorbei, dieses kann ich ja googeln.“ (In: Blatter/Hartwagner 2015: Digitale Lehr- und Lernbegleiter, S.68)

WISSEN sucht sich der Lernende nach der konstruktivistischen Lerntheorie aktiv und eigenständig, bildet sich seine eigene Meinung, ist reflexionsfähig. Lernen kann durch interaktive Prozesse, durch emotionale Anreize und durch problemorientierte Lernumgebungen unterstützt werden.

In welcher Weise können wir „e-Lernbaussteine“ im Unterricht einbauen, um den Lernenden effektives, nachhaltiges und erfolgreiches Lernen zu ermöglichen?

 

Advertisements